ACDC im Olympiastadion München

Am 15.05. war ein Tag wie Weihnachten und Ostern zusammen. Nach einer anstrengenden Woche in München habe ich mich selbst mit Karten für das Konzert von ACDC im Olympiastadion belohnt. Und alle Aussagen stimmen vollkommen: ACDC sollte man mindestens einmal im Leben live gesehen haben. Ich hoffe sie kommen bald wieder auf Tour. In München beeindruckten sie mit einer spektakulären Show die keine Wünsche offenließ. Dabei viel es gar nicht auf, dass es nach einer Stunde anfing zu regnen. Die Menge tobte spätestens als Angus Young ein 20minütiges Gitarrensolo hinlegte. Neben vielen Klassikern wurden zumindest ein paar Stücke vom neuen Album gespielt. Die Setlist war wie folgt:

01. Rock’n Roll Train
02. Hell Ain’t a Bad Place to Be
03. Back in Black
04. Big Jack
05. Dirty Deeds Done Dirt Cheap
06. Shot Down in Flames
07. Thunderstruck
08. Black Ice
09. The Jack
10. Hells Bells
11. Shoot to Thrill
12. War Machine
13. Dog Eat Dog klick
14. Anything Goes
15. You Shook Me All Night Long
16. TNT
17. Whole Lotta Rosie
18. Let There Be Rock
19. Highway to Hell
20. For Those About to Rock

Ich hätte mir noch „Rock & Roll ain’t noise pollution“ gewünscht, aber irgendeinen Grund muss es ja geben sich bei der nächsten Tour unbedingt wieder um Tickets zu bemühen. 😉
Auch wenn ich den Artikel erst 2 Wochen nach dem Konzert schreibe ist die gute Stimmung seit dem immer noch nicht vergangen. Wem das genauso geht, kann sich ja das Metal Hammer Special am Kiosk holen oder die DVD des letzten Münchner Konzerts im Olympiastadion vor ein paar Jahren. Ist zwar kein gleichwertiger Ersatz, aber besser als nichts. Eine Konzertreview findet ihr übrigens z.B. hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.