FCA – Koblenz im Augsburger Lechfeldstadion

Zu den ersten Heimspielen in der neuen Saison hatte ich es nicht geschafft, aber gegen die TuS aus Koblenz war es dann endlich soweit und ich konnte auch zum ersten Mal ein Spiel im neuen Lechfeldstadion genießen. Das Beste ist aus meiner Perspektive die Lage: ich kann gemütlich zum Stadion radeln und muss kein Auto mehr bemühen. Zudem wurde mit Riegele endlich ein adäquater Bierlieferant verpflichtet und das Wässerchen aus dem Rosenaustadion wird wohl keiner vermissen. Die Sonne schien, soweit alles gut.
Das Stadion ist auch wirklich schön geworden. Wie mittlerweile üblich ist man sehr nahe am Geschehen, und es wurden sogar extra die teuren Fangschußnetze installiert, damit die Sicht für den Zuschauer nicht so eingeschränkt ist. Der Besuch des Stadions könnte so zum Erlebnis werden. Allerdings bleiben immer noch die Zuschauer aus. Gegen Koblenz waren nur 12000 Menschen im Stadion und so ist die Schüssel nicht mal halb gefüllt. Dem FCA kann man hier die Hauptschuld zuschieben. Die Eintrittspreise wurden drastisch erhöht im Vergleich zum Rosenaustadion und das hat die Bevölkerung, vor allem in der Wirtschaftskrise, nicht verziehen. Mittlerweile wurde mit Stückwerk eine kleine Preisreform angekündigt – was aber her muss ist der große Wurf, am Besten sofort, spätestens aber zur Winterpause. Der Verein sollte erkennen, dass er lieber mehr Leute im Stadion hat, die weniger bezahlen als umgekehrt. Am Ende ist die Hütte dann voll, weil die Stimmung einfach besser ist und die Leute deswegen kommen. Man bedient quasi einen selbstverstärkenden Effekt. Im Moment geht die Spiralle aber eher abwärts.
Zum Spiel: Auch die Mannschaft kann noch nicht wirklich überzeugen dieses Jahr. Anscheinend wurde nach Siegen gegen Rostock und Freiburg die TuS etwas unterschätzt, so sah es zumindest in der ersten Hälfte aus. Koblenz wurde eingeladen und nahm die Einladung dankend an. Durch einen dummen Abwehrfehler fiel das 1:0. In der zweiten Hälfte war der FCA dann deutlich spielbestimmend mehr als der Ausgleich wollte aber nicht mehr gelingen. Am Ende muss man sagen, dass der Sieg in der ersten Hälfte verschenkt wurde. Zweites Spiel was ich diese Saison gesehen habe und das zweite 1:1 – beide Male war mehr drin. Nun bleibt abzuwarten was die nächsten Wochen passiert und ich hoffe auf eine positive Entwicklung.

Ein paar Impressionen des neuen Stadions anbei!

[nggallery id=7]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.