Warum der FC Bayern Toni Kroos nicht zu Real Madrid abgeben sollte

Diese Tage wird vermeldet, dass Toni Kross vom FC Bayern München zu Real Madrid wechseln wird. Es soll nur noch eine Klärung der letzten Details ausstehen. Dieser Transfer ist eine Abkehr von der alten Politik des FC Bayern herausragende, junge, deutsche Nationalspieler langfristig an den Verein zu binden. Meiner Ansicht nach gibt es viele Gründe, warum ein Wechsel aus Sicht des FC Bayern München keinen Sinn macht und eine herbe Niederlage darstellt:

Das Alter von Toni Kroos

Toni Kroos ist gerade 24 Jahre alt. Er ist damit ungefähr 6 Jahre jünger als Bastian Schweinsteiger und Philipp Lahm. Er wäre bei einem Verbleib beim FC Bayern ein Kandidat gewesen, der in der Hierarchie der Mannschaft in den kommenden Jahren die Lücke hätte schließen können, die durch das Karriereende solch verdienter Spieler irgendwann entstehen wird. Toni Kroos ist sogar jünger noch als Thomas Müller. Eigentlich unglaublich, wenn man ihn auf dem Platz so abgeklärt agieren sieht.

Die Physis von Toni Kroos

Toni Kroos ist von der Physis her kein Javi Martinez. Aber Toni Kroos ist physisch deutlich gereifter als z.B. Mesut Özil oder Mario Götze. Zudem scheint er seine Rolle als Lenker des Spiels auch eindeutig gefunden zu haben. Bei der WM zeigt sich gerade, dass er sich physisch auf höchstem Level behaupten kann und in diesem Zusammenhang in seinem jungen Alter eine Ausnahme darstellt.

Real Madrid

Real Madrid ist international einer der größten Rivalen des FC Bayern. Dieses Jahr haben die Bayern unrühmlich im Champions League Halbfinale gegen Real Madrid verloren. Nun lassen die Bayern einen Wechsel eines sehr guten Spielers zu diesem Konkurrenten zu? Unverständlich. Auch zeichnet sich immer mehr ab, dass im internationalen Wettbewerb eine große Kadertiefe auf Spitzenniveau sehr wichtig ist. Hat das der FC Bayern jetzt schon wieder vergessen, nachdem er mit den Transfers von Javi Martinez und Thiago Alcantara erst richtig gehandelt hatte?

Die Ablösesumme

Als Ablösesumme wird ein Betrag um 25 Mio. EUR kolportiert. Bei transfermarkt.de hat Toni Kroos momentan einen Marktwert von 40 Mio EUR. Klar, sein Vertrag läuft 2015 aus und die Bayern müssen ihn dieses Jahr verkaufen, um überhaupt eine Ablöse zu erhalten. Aber es sollten doch mehrere Vereine bereit sein, mehr Ablösesumme zu bezahlen, wenn ein Spieler wie Toni Kroos überhaupt auf den Markt kommt. 25 Mio. EUR erscheint in diesem Zusammenhang doch recht niedrig angesetzt vor allem wenn man bedenkt, dass der FC Bayern nicht aus finanziellen Gründen verkaufen muss.

Insgesamt gibt es somit viele Gründe, die gegen einen Transfer von Toni Kroos zu Real Madrid sprechen. Die Begründung für den Transfer scheint zu sein, dass man in der nächsten Saison in Zusammenhang mit dieser Personalie Ruhe haben will. Vergisst der FC Bayern hier, dass es immer unzufriedene Spieler geben wird? Vor allem beim FC Bayern München.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.