DFB-Pokalfinale 2012

 

Gestern war es endlich soweit. Der FC Augsburg erreichte durch einen 2:0 Sieg in Wilhelmshaven die zweite Runde des DFB-Pokals. Die erste Runde des DFB-Pokals markiert traditionell den Saisonstart der Bundesligisten in die Fussballsaison. Trotz großem Respekt vor jedem Olympioniken bin ich froh endlich wieder Fussball zu sehen, anstatt mir Dressurreiten oder Hockey anschauen zu müssen.  Der Beginn der neuen Saison ist zudem ein guter Moment um sich an das tolle Ende der letzten Saison zu erinnern. Nachdem der FC Augsburg den Klassenerhalt geschafft hatte, reiste ich nach Berlin um mir das Pokalfinale zum ersten Mal live im Stadion anzuschauen. Es war wohl die spannenste Paarung der letzten Jahre, nachdem mit dem FC Bayern und Borussia Dortmund der Erste und der Zweite der abgelaufenen Bundesligasaison aufeinandertreffen sollten.

Das Spiel war später nicht annäherend so spannend wie erhofft, nachdem sich Borussia Dortmund eindrucksvoll zum Double-Gewinner 2012 krönte. Aber auch als Unterstützer der Bayern in diesem Spiel, war der Tag keine Enttäuschung. Die Stimmung in der Stadt war außergewöhnlich. Die Stadt war gefüllt durch unzählige Fussballfans, die den Kudamm in eine Fanmeile verwandelten. Auch vor dem Stadion war die Stimmung geprägt von Festivalatmosphäre. Das Spiel war dann hochklassig, auch wenn die Bayern an diesem Tag wie schon während der gesamten Saison nicht mithalten konnten. Aber die neue Saison steht ja schon in den Startlöchern und hält sicher wieder großartige Momente für uns bereit.

BULI 25.Spieltag: FCA – BVB

Die erste Bundesliga insgesamt ist für Augsburg etwas besonderers. Seit der Aufstieg geschafft war, haben sich viele Menschen auf den tollen Fussball gefreut, den wir in diesem Jahr zu sehen bekommen (und auch im nächsten Jahr). Die Menschen strömen euphorisch ins Stadion und feuern ihre Mannschaft an. Ich denke immer noch mit Gänsehaut an die Standing Ovations nach der 1:4 Niederlage in der Hinrunde gegen Leverkusen zurück. Wir freuen uns in Augsburg im Moment auf jedes Spiel und hoffen, dass wir noch möglichst lange in der ersten Bundesliga spielen (auch wenn wir in der nächsten Saison wieder gegen den Abstieg spielen werden).

Aber auch aus Sicht des Augsburger Fans sind natürlich nicht alle Spiele gleich und manche Spiele nehmen eine besondere Stellung im Spielplan ein. Ein Highlight auf das wir Augsburger uns alle gefreut hatten, war das Spiel gegen den aktuellen deutschen Meister Borussia Dortmund. Und was gibt es schöneres als ein solches Spiel zusammen mit Freunden und Familie im Stadion zu sehen.

Natürlich kommen zu den Spielen in Augsburg auch Gästefans aus allen Teilen der Republik. Es ist unglaublich, welche Ausstrahlung die Bundesliga hat. Menschen, die noch nie in Augsburg waren, geben dieser Stadt nun eine Chance und besuchen Augsburg nur wegen unserem FCA. Und wir Augsburger versuchen es unseren Gästen so angenehm wie möglich zu gestalten, wenn Sie uns schon Punkte bringen (Augsburg liegt vor dem letzten Spieltag auf dem 13. Platz der Heimtabelle und hat zu Hause mehr Spiele gewonnen als verloren). Die Faninitiative Augsburg Calling zeichnet sich hierbei besonders aus, indem sie neben gemeinsamen Feiern auch Stadtführungen und kulturelle Erlebnisse in Augsburg für Heim- und Gästefans zusammen anbietet. Die positive Resonanz ist hierauf enorm und die Aktionen bekommen immer wieder sehr gute Kritiken (z.B. hier und hier). Neben diesem großen Projekt, auf welches wir Augsburger zu Recht stolz sein können, liegt es in der Hand jedes einzelnen Fans Fussballfreundschaft zu leben. Und so durften auch wir Gäste aus Dortmund in Augsburg begrüßen, die unserer Einladung gefolgt waren, um das Spiel ihrer Mannschaft in Augsburg zu sehen. Zusammen haben wir genüsslich einen Alligator getrunken und das Lechfeldstadion besucht. Die Stimmung war so gut, dass wir uns alle vorgenommen haben, die Spiele zwischen beiden Mannschaften in der nächsten Saison zusammen zu begehen. Schön das diese nun wirklich stattfinden. Fussball kann ein tolles Gemeinschaftserlebnis sein, welches die unterschiedlichsten Menschen zusammen bringt. Wir müssen es nur alle zusammen dazu machen!

P.S.: Die Stimmung an diesem Tag im Stadion war wirklich unglaublich, auch weil sowohl Heim- als auch Gästefans ihre Mannschaft positiv unterstützt haben. Gewalt und Randale haben in einem Fussballstadion nichts verloren!

Vorbereitung: Dortmund – Manchester City

Wer sich nun wundert, dass solange keine Meldungen über weitere Stadionbesuche kamen, hat vielleicht gedacht, dass ich keine Zeit hatte dafür. Aber die Zeit für den ein oder anderen Besuch im Stadion hatte ich wohl, nur nicht diesen hier zu bloggen. Schon in der Vorbereitung war ich im Westfalenstadion, um mir das Vorbereitungsspiel zwischen Borussia Dortmund und Manchester City anzuschauen. Wer schon einmal im Westfalenstadion war, weiß welche Stimmung in auf der Süd bei jedem Spiel herrscht und das alleine schon die Atmosphäre in diesem großartigen Stadion einen Besuch Wert ist. Beim Ferrostaal Cup war zudem mit Manchester City eine hochkarätige Mannschaft zu Gast, die vor allem durch ihre Körperlichkeit beeindruckte. Ein paar Impressionen von diesem netten Abend habe ich euch angehängt.

Westfalenstadion live: Bewegte Stimmung und ein schlechtes Spiel

Ein Fussballwochenende ist doch was Tolles. Was gibt es besseres als an einem Wochenende ins Stadion zu gehen, vorher, dort und nachher ein Bier zu trinken und eine Bratwurst zu essen.

So hatten wir an diesem Wochenende geplant, sogar zwei Spiele anzuschauen. Eines im größten und wohl eindrucksvollen Stadion Deutschlands: dem Westfalenstadion in Dortmund. Zum zweiten Spiel an diesem Wochenende bald mehr in einem weiteren Eintrag.

Vor dem Spiel in Dortmund wollten wir uns die Bundesligakonferenz in einer angrenzenden Wirtschaft anschauen. So kam es, dass wir ab 15:30 im Biergarten Rote Erde standen und uns hauptsächlich das 3:2 der Bayern in Bremen anschauten.

Das Stadion in Dortmund war dann später ausverkauft: Viele Leute kamen mit der Hoffnung auf ein Spitzenspiel, da der HSV und Dortmund gleichauf weit oben in der Tabelle rangierten. So war um das Stadion einiges los – die Stimmung war, aber immer friedlich und das obwohl viele Hamburger mit ihrer Mannschaft mitgereist waren.  Ein Spitzenspiel blieb es aber nur auf dem Papier den in Wirklichkeit war das Geschehen auf dem Platz eher ein Grottenkick. Dortmund kontrollierte das Spiel und der HSV war überhaupt nicht gefährlich. Nach dem 1:0 der Dortmunder hatten diese keine Probleme, das Spiel über die Zeit zu bringen.

Anbei habe ich euch trotzdem ein paar Eindrücke aus dem Stadion zusammengestellt.