Das Loch in der Mitte beim FC Augsburg

Die Bundesligasaison ist vor knapp zwei Wochen zu Ende gegangen und die Vereine befinden sich in der Sommerpause. Noch mehr als drei Wochen müssen vergehen bis zumindest das Training für den FC Augsburg wieder losgeht. In dieser Zeit des Jahres fallen die Entscheidungen über Neuverpflichtugen für die neue Saison und nachdem keine Spiele anstehen, kann auch ich die Zeit nutzen, um mich mit möglichen Kaderveränderungen zu beschäftigen. Irgendwie schaffe ich es auch in dieser Zeit des Jahres nicht, mit dem FC Augsburg nicht mitzufiebern und wenn es auch nur darum geht, ob sich ein umworbener Spieler für uns entscheidet.

Die Anzahl der Neuverpflichtungen hängt stark davon ab, welche Spieler den Verein verlassen. In den letzten Tagen ist bzgl. zweier von uns ausgeliehener Spieler eine Entscheidung über deren nächste Zukunft getroffen worden. Sowohl Dominik Kohr als auch Pierre-Emile Hojbjerg werden zu ihren Stammvereinen zurückkehren (zu Hojbjerg und Kohr). Bayer 04 Leverkusen hat wohl gut hingeschaut und die vielversprechende Entwicklung bei Kohr erkannt und dazu im defensiven Mittelfeld nach den Abgängen von Simon Rolfes und Stefan Reinartz akuten Bedarf. Zudem ist Kohr taktisch flexibel einsetzbar, wie er in der letzten Saison bei uns gezeigt hat. Eine Weiterverpflichtung nach der Leihe, wie es auch mein Wunsch gewesen wäre, scheint damit vorerst vom Tisch. Hojbjerg kehrt – wie vereinbart – nach nur einem halben Jahr, in dem er uns durch seine spielerischen Impulse und wichtigen Tore geholfen hat in die Europa League einzuziehen, zu den Bayern zurück. Bei den Bayern ist im Mittelfeld bisher kein Abgang bekannt und so bin ich gespannt, ob er denn nächste Saison bei den Bayern auch Einsatzmöglichkeiten erhält. Ob sich beide in ihrer sportlichen Heimat mittelfristig durchsetzen können bleibt abzuwarten, aber sie hinterlassen vorerst ein großes Loch. Dieses Loch befindet sich im zentralen Mittelfeld unseres FCA.

Im Spielsystem des FCA gibt es drei zentrale Mittelfeldpositionen (sog. 6, 8 und 10). Die Positionen sind zwar mit Leistungsträgern besetzt, denn auf der 6 ist Daniel Baier der Kopf der Mannschaft, Markus Feulner hat in der letzten Saison oft den 8er gegeben und ist ein routinierter Bundesligaspieler und wenn er fit ist, ist Halil Altintop auf der 10er Position ein wichtiger Impulsgeber. Die Herrschaften sind allerdings alle drei nicht mehr die Jüngsten (Baier 31 Jahre, Feulner 33 Jahre, Altintop 32 Jahre) und die zusätzlichen Europa League Spiele werden ihre Spuren hinterlassen. Baiers und Feulners Vertrag laufen zudem nach der nächsten Saison aus und zumindest bei Feulner ist dann mit 34 Jahren das Karriereende zumindest in greifbarer Nähe. Dazu sieht es hinter den dreien düster aus. Baier könnte von Jan-Ingwer Callsen-Bracker im defensiven Mittelfeld vertreten werden, aber das fällt genauso in den Bereich einer Notlösung wie Dong-Won Ji, Nikola Djurdjic (so er sich denn im Sommer keinen neuen Verein sucht) oder Caiuby als Vertreter von Halil Altintop. Im Saisonendspurt hatte Hojbjerg Altintop vertreten, nachdem viele andere Versuche während der Saison nicht besonders gut funktionierten. Erik Thommy wäre auf der 10er Position eine Alternative gewesen, ist aber für die nächste Saison noch nach Kaiserslautern ausgeliehen. Es bedarf also einer Lösung, auch mit Perspektive für die Zukunft, um die insgesamt 43 Einsätze von Kohr und Hojbjerg in der nächsten Saison aufzufangen und um für die Europa League gerüstet zu sein.

Mit diesem Blick auf den aktuellen Kader gehe ich davon aus, dass der FCA nicht nur einen Spieler (wie von der AZ hier angekündigt) sondern sogar zwei Spieler für das zentrale Mittelfeld verpflichten wird. Einer wird wohl eher offensiver ausgerichtet sein und einer defensiver. Zudem kommt Jan Moravek hoffentlich von seiner Verletzung fit zurück und kann der Mannschaft helfen. Damit und wann das genau passiert, sollte man bei seiner Verletzungshistorie allerdings nicht fest planen. Ob der hoch gehandelte Reinhold Yabo einer der beiden Neuzugänge ist, scheint mir eher unwahrscheinlich, da wohl auch viele andere Bundesligisten Interesse haben und wir wohl vor allem im Bezug auf sein Gehalt immer noch nicht mit größeren Vereinen (Stuttgart, Frankfurt, Berlin und Leipzig sind wohl auch im Rennen) mitbieten können. Seine Verpflichtung würde allerdings ein deutliches Zeichen setzen, dass die Perspektive in Augsburg auch von potentiellen Neuzugängen überaus positiv eingeschätzt wird. Alleine die Aussicht auf viel Einsatzzeit und die Entwicklungsmöglichkeiten unter Markus Weinzierl sollten deutlich für uns sprechen. Daneben bin ich gespannt, welches Ass Stefan Reuter noch aus dem Ärmel zieht. Es kann nur spekuliert werden, wo ein hochveranlagter Spieler anderswo auf dem Abstellgleis gelandet ist, der in Augsburg zum Leistungsträger werden kann (wie zuletzt Raul Bobadilla). Aber es wird sich auf dieser Position etwas tun in der nächsten Zeit und die Verpflichtungen werden vielleicht die größten Auswirkungen auf die Stammelf in der nächsten Saison haben. Auf der 8er Position wäre eine wirklich Verstärkung wohl am nötigsten und auch die Kadertiefe spielt nun durch die Europa League Qualifikation eine größere Rolle. Der Bedarf an anderen Stellen ist im Vergleich dazu bisher eher gering. Dies könnte sich natürlich durch einen möglichen Transfer von Baba ändern, aber bis dahin hat das zentrale Mittelfeld hoffentlich die größte Priorität auf der To Do Liste von Stefan Reuter. Ich bin doch sehr gespannt, welche Verstärkungen wir für die nächste Saison holen werden.

Wer schafft beim FC Augsburg in der Saison 2014/15 den Durchbruch?

Letztes Jahr war ein tolles Jahr für uns Fans des FC Augsburg. Nur knapp verfehlte die Mannschaft am Ende der Saison den Europapokal und spielte so erfolgreich wie nie in der langen Geschichte des Vereins zuvor. Dabei haben sich viele Spieler in den Vordergrund gespielt, die bis dahin nur eingefleischtesten Fußballkennern bekannt waren. André Hahn hatte vor der letzten Saison kein einziges Tor in der Bundesliga geschossen. Am Ende der Saison waren es 12 und er durfte sein erstes Länderspiel absolvieren. Nun stellt sich die Frage, welcher unbekannte Spieler es in diesem Jahr schafft sich in den Vordergrund zu spielen und uns zu begeistern. Ein paar Vorschläge habe ich in diesem Beitrag zusammengefasst und gesammelt und ich hoffe wir werden wirklich begeistert von einem dieser Spieler oder anderen sprechen können.

Ronny Philp

Nach vier Einsätzen in der Bundesligasaison 2012/13 und acht Einsätzen in der letzten Saison könnte diese Saison der Durchbruch von Ronny Philp anstehen, wenn er seine Verletzungsanfälligkeit überwindet. Ronny Philp wurde vom FC Augsburg aus Regensburg als Rechtsverteidiger verpflichtet.

Auch wenn Paul Verhaegh mit den Niederlanden an der WM teilgenommen hat und dadurch  erst später ins Training eingestiegen ist, sollte er rechts hinten immer noch gesetzt sein. Aber der Wechsel von André Hahn zu Gladbach lässt vorne rechts eine Lücke entstehen, die Philp eventuell nutzen kann. Bei der Interpretation der offensiven Position sollte ihm seine Erfahrung im Spiel gegen den Ball zu Gute kommen. Er hat zudem die Dynamik um im Offensivspiel Akzente zu setzen. Wenn er nicht durch Verletzungen immer wieder zurückgeworfen worden wäre, hätte er schon längst mehr als 12 BL-Einsätze auf dem Buckel. Sein Potential ist unbestritten, weshalb der FC Augsburg auch den Vertrag mit ihm verlängert hat. Es besteht die Hoffnung, dass er in diesem Jahr mehr davon auf dem Platz zeigen kann, wenn er sich von seiner jetzigen Verletzung erholt hat.

Erik Thommy

Erik Thommy ist in der letzten Saison das erste Mal in der Bundesliga in Erscheinung getreten, als er wenige Minuten gegen Nürnberg ran durfte. Seine großen Auftritte hatter er allerdings bisher immer noch in der U23 des FC Augsburg, die in der Regionalliga Bayern spielt. Dort schoß er in der letzten Saison 18 Tore in 31 Begegnungen sorgte in seinem jungen Alter für Furore. In der Vorbereitung für die neue Saison schließt er direkt daran an:

Auchin der Generalprobe gegen Crystal Palace vor den ersten Pflichtspielen zeigte er, dass er das Potential für mehr Bundesligaminuten hat. Nun herrscht auf den offensiven Außenbahnen beim FC Augsburg eine große Konkurrenzsituation, obwohl mit Andre Hahn der beste Spieler den Verein verlassen hat. Thommy scheint für eine dieser Außenpositionen vorgesehen und muss sich gegen FCA-Größen wie Tobias Werner oder Neuzugang Shawn Parker durchsetzen. Nach der Verletzung von Alexander Esswein könnte sich allerdings nun schon recht schnell die Möglichkeit auf mehr Spielanteile ergeben. Thommy wird vielleicht in dieser Saison noch nicht den endgültigen Durchbruch schaffen, aber hoffentlich von den Verantwortlichen weiter an die Bundesliga herangeführt werden und sein Können aufblitzen lassen. Man sollte den 20jährigen ja auch nicht verheizen.

Dominik Kohr

Den hochtalentierten defensiven Mittelfeldspieler hat der FC Augsburg in der letzten Winterpause von Bayer 04 Leverkusen für 1,5 Jahre ausgeliehen. Er kam schon in der Rückrunde auf acht Einsätze, allerdings nur auf zwei von Beginn an. Der Abgang von Kevin Vogt zum 1. FC Köln hinterlässt nun in Augsburg eine Lücke, die Kohr wahrscheinlich für sich nutzen kann.

Ich bin gespannt, wie er sich weiterentwickeln kann und ob er auch körperlich nochmal zugelegt hat, um sich in der ersten Liga durchzusetzen. Die Verletzung von Markus Feulner während der Vorbereitung bedeutet für Kohr weitere Einsatzchancen. Ich hoffe, dass sein Weg zurück nach Leverkusen den FC Augsburg am Ende der Saison sehr schmerzen wird, wenn er seinen Teil zu einem erneuten Klassenerhalt beigetragen hat.

Aber dann freuen wir uns einfach so auf das nächste Jahr Bundesliga. Bis dahin ist allerdings noch ein weiter Weg und ich bin wirklich gespannt, wer uns dieses Jahr überraschen wird.