Blumentopf – Nieder mit der GbR – Live DVD

Kurz vor Weihnachten hat Blumentopf in 2012 nochmal für ein richtiges Highlight gesorgt: Abschluss der eigenen Tournee mit einem Heimspiel in München. Dazu fand das Ganze noch in der Muffathalle statt, einem ehemaligen Wasserkraftwerk, welches mittlerweile die wohl stimmungsvollste Konzerthalle in der bayrischen Landeshauptstadt ist. Blumentopf haben sich zu dem Konzert zudem Gäste eingeladen, mit denen man sie so schnell nicht wieder auf der Bühne sehen wird. Die Sportfreunde Stiller performten mit Blumentopf zusammen den gemeinsamen Track „Supermänner“ und Günther Sigl sorgte zusammen mit dem Topf für das Highlight des Konzerts mit dem Titel „Rosi“. Natürlich stand die Halle auch bei allen weiteren Hits wie „Affentanz“ oder „Safari“ Kopf.

Oh ja, über das Konzert habe ich schon mal berichtet (hier). Was gibt es also neues? Der Topf hat auf diesem Konzert eine DVD produziert (siehe hier). Und die DVD gibt alle diesen tollen Momente brilliant wieder. Zudem ist das Bonusmaterial nicht zu verachten. Ich konnte kaum mehr an mir halten vor lachen, als ich die Jägermeisterrunden in Würzburg zusammen mit der Erklärung des Tourbusfahrers gesehen habe. Wer auf Konzert-DVDs und deutschen Hip Hop steht, sollte sich das Ganze nicht entgehen lassen. Die Jungs sind auf der Bühne eine Wucht und geben wirklich alles. Immer wieder ein Erlebnis und immer wieder schön – jetzt auch zu Hause vor dem TV.

Späte Konzerthighlights in 2012

Im Herbst 2012 habe ich mir die Zeit genommen mehrere Konzerte zu besuchen. Von Maximo Park im Gibsons habe ich schon früher berichtet.

Während der MTV Music Week fand ein weiteres Konzert im Gibson Club statt, welches wir uns nicht entgehen lassen wollten. Shantel trat dort mit seinem Bukovina Club Orkestar auf und bot kurzweilige Unterhaltung. Shantel ist einer der bekanntesten Balkan-Pop-Vertreter und bringt regelmäßig mit und ohne Band die Massen zum Beben. Auch im Gibson gab es am 07. November kein Halten und die Menge gab sich ausgelassenem Tanz hin. Einen Eindruck der fröhlichen Stimmung, die dieser Mensch verbreitet, erhaltet ihr hier:

Zweieinhalb Wochen nach diesem Konzert war ich mit einem Freund in Oberhausen in der König-Pilsner-Arena um eine der besten deutschen Livebands zu sehen. Seeed aus Berlin hatten sich angekündigt und das Konzert war schnell ausverkauft. Dieses Konzert wird für mich als das beste Konzert des Jahres in die Annalen eingehen. Seeed boten eine tolle Liveshow, die gespickt mit alten und neuen Hits war. Am meisten überraschte mich, dass die Songs vom neuen Album so harmonisch ins Gesamtbild passten. Ich war zuvor auch noch nie in der Arena in Oberhausen und kann nur anmerken, dass dies eine tolle Konzerthalle ist. Mir hat dieser Abend sehr viel Spaß gemacht und ich würde Seeed gerne in Zukunft nochmals live sehen. Auch hier ein kleiner Eindruck davon, was die Jungs so zu bieten haben:

Zum Ende des Jahres fand am 22. Dezember 2012 in München das Abschlusskonzert der Blumentopf „Nieder mit der GbR“-Tour statt. Blumentopf kommen aus München und so sollte das Ganze in der Muffathalle ein Heimspiel der ganz besonderen Art werden. Zudem nutzten Blumentopf den Abend um eine Live-DVD zu produzieren. Zu diesem besonderen Anlass hatten sich die Jungs mit den Sportfreunden Stiller und Günther Sigl (Sänger der Spider Murphy Gang) Gäste eingeladen, die auch schon auf ihrem aktuellen Album vertreten waren und spielten die gemeinsamen Lieder. Dies ist mit Sicherheit ein Abend, der mir auch lange im Gedächtnis bleiben wird. Als Erinnerung erscheint hoffentlich bald die Aufzeichnung. Auch Blumentopf rocken live ordentlich und ich will euch auch hier einen kurzen Eindruck nicht vorenthalten:

Das Jahr 2012 ist zu Ende und ich bin gespannt, was 2013 so bereit hält. Konzertbesuche sind momentan noch nicht geplant, aber das kann sich ja schnell ändern. Ich werde weiter versuchen möglichst viel gute Musik live zu erleben und hoffe auch ihr unterstützt den Kulturbetrieb entsprechend. Alle drei obigen Künstler kann ich euch für eigene Konzertbesuche empfehlen. Über Anregungen und Empfehlungen freue ich mich auch immer. Also her damit!

 

 

 

ACDC im Olympiastadion München

Am 15.05. war ein Tag wie Weihnachten und Ostern zusammen. Nach einer anstrengenden Woche in München habe ich mich selbst mit Karten für das Konzert von ACDC im Olympiastadion belohnt. Und alle Aussagen stimmen vollkommen: ACDC sollte man mindestens einmal im Leben live gesehen haben. Ich hoffe sie kommen bald wieder auf Tour. In München beeindruckten sie mit einer spektakulären Show die keine Wünsche offenließ. Dabei viel es gar nicht auf, dass es nach einer Stunde anfing zu regnen. Die Menge tobte spätestens als Angus Young ein 20minütiges Gitarrensolo hinlegte. Neben vielen Klassikern wurden zumindest ein paar Stücke vom neuen Album gespielt. Die Setlist war wie folgt:

01. Rock’n Roll Train
02. Hell Ain’t a Bad Place to Be
03. Back in Black
04. Big Jack
05. Dirty Deeds Done Dirt Cheap
06. Shot Down in Flames
07. Thunderstruck
08. Black Ice
09. The Jack
10. Hells Bells
11. Shoot to Thrill
12. War Machine
13. Dog Eat Dog klick
14. Anything Goes
15. You Shook Me All Night Long
16. TNT
17. Whole Lotta Rosie
18. Let There Be Rock
19. Highway to Hell
20. For Those About to Rock

Ich hätte mir noch „Rock & Roll ain’t noise pollution“ gewünscht, aber irgendeinen Grund muss es ja geben sich bei der nächsten Tour unbedingt wieder um Tickets zu bemühen. 😉
Auch wenn ich den Artikel erst 2 Wochen nach dem Konzert schreibe ist die gute Stimmung seit dem immer noch nicht vergangen. Wem das genauso geht, kann sich ja das Metal Hammer Special am Kiosk holen oder die DVD des letzten Münchner Konzerts im Olympiastadion vor ein paar Jahren. Ist zwar kein gleichwertiger Ersatz, aber besser als nichts. Eine Konzertreview findet ihr übrigens z.B. hier.

Urige Lokale und lecker Bier in MUC

Durch ein Steuerseminar war ich für 1,5 Wochen in München. Als Seminarort kann man die klösterlichen Anlagen in Fürstenried nur empfehlen. Aber viel interessanter waren die neuen Orte an die ich in München gekommen bin und die ich gerne weiter empfehle. 😉
Falls ihr also mal in München seit oder dort wohnt hier einige Empfehlungen wo ihr ohne große Bedenken hingehen könnt und sicher eine gute Zeit habt:

– Einkehr zur Schwaige in Fürstenried: Ein gut bürgerliches Lokal mit gehobenen Preisen aber exzellenter Speisenqualität. Ich habe mich an den Spargel mit Ochsensteak und Kartoffeln gehalten und bin nicht enttäuscht worden. Zudem schmecken die Desserts sehr gut (v.a. die Apfelküchle) und die Lantenhammer Schnäpse. Mehr Infos gibt es hier.
– Waldheim Biergarten in Fürstenried: Riesiger Biergarten unter Bäumen so wie man sich das in München vorstellt. Lecker Bier und Brezeln. Mehr Infos gibt es hier.
– Wirtshaus zur Brezn in Schwabing: Nach einem Sozialevent im Olympiapark haben wir uns für eine üppiges Abendmahl in die Brezn zurück gezogen. Die Qualität des Essens war sehr gut und die Viecherei und den gemischten Dessertteller kann man auf jeden Fall nur weiter empfehlen. Zudem ists gemütlich, nur leider so voll, dass man spontan wahrscheinlich keinen Platz bekommt. Mehr Infos gibt es hier.

Nneka live im Ampere in München

Jetzt muss ich mal eine Lanze für eine etwas unbekanntere Künstlerin brechen. NNEKA. Eine Nigerianerin mit Wohnsitz in Hamburg und vielen unterschiedlichen musikalischen Einflüssen. Hip Hop, Soul, Afro Beat, alles mit drin. Und live eine Klasse für sich. Mein Bruder hat von ihr geschwärmt und ich wusste nicht genau warum – dann sind wir gemeinsam auf ihr Konzert im Ampere gegangen und ich hab mir direkt ihre beiden CDs mitgenommen. Die Frau hat einfach total viel Kraft und Emotion und eine unglaubliche Stimme. Also schaut nach, ob sie nicht zufällig in eure Gegend kommt und geht aufs Konzert. Wie gesagt es lohnt sich. Einen ersten Eindruck könnt ihr schonmal hier auf ihrer Webseite bekommen.