Wird sich der FC Augsburg im Winter verstärken?

Die Ausgangssituation

Platz 7 mit 15 Punkten sind nach 11 Spielen der beste Start, den der FC Augsburg bisher in eine Bundesligasaison geschafft hat. 1/3 der Saison 2014/15 ist vorbei und man könnte in Augsburg auf die Idee kommen, sich zurückzulehnen, denn es läuft doch alles gut. Aber die Situation ist trügerisch. Der Abstand zum Relegationsplatz sind nur magere 5 Punkte und hinter dem FCA stehen noch Clubs wie Schalke 04 oder der BVB, die wahrscheinlich doch irgendwann mal eine gute Phase in der Saison haben werden und den FCA evtl. noch überholen könnten. Ich bin froh, dass Führungsspieler wie Halil Altintop die Situation realistisch einschätzen. Aber kann man sich doch trotzdem mal fragen, ob es für den FCA Sinn macht, im Winter auf dem Transfermarkt zuzuschlagen und wenn ja auf welcher Position.

Namen

Dabei sind natürlich in letzter Zeit auch schon Namen mit dem FC Augsburg in Verbindung gebracht worden. Ein Name, der genannt wurde, ist Reinhold Yabo vom Karlsruher SC. Es wird ihm großes Talent nachgesagt, er konnte sich allerdings beim 1.FC Köln vor einigen Jahren nicht durchsetzen. Den KSC könnte er im Sommer ablösefrei verlassen und der FC Augsburg hat angeblich Interesse. Der Junge ist gerade 22 Jahre alt und hat daher noch Zeit sich zu entwickeln. In Karlsruhe spielt er im zentralen Mittelfeld und strahlt von dort recht viel Torgefahr aus. Durch sein Vertragsende im Sommer wäre ein Wechsel im Winter wahrscheinlich möglich, da der KSC so noch eine Ablöse kassieren kann. Der FC Augsburg scheint aber nicht konkurrenzlos in seinem Werben zu sein.

Auch um einen Wechsel von Pierre-Emile Hojbjerg zum FC Augsburg wurde schon viel spekuliert. Allerdings kann es hier nur um eine Leihe gehen, denn Hojbjerg ist wohl eines der größten Talente im Kader des FC Bayern und Pep Guardiola hält große Stücke auf ihn. Allerdings ist der Kader des FC Bayern nicht nur hochwertig sondern auch sehr tief besetzt und so wird darüber spekuliert, dass der FC Bayern Hojbjerg im Winter verleihen könnte, um ihm Spielpraxis zu verschaffen. Ob an dieser Einschätzung die Verletzung von Philip Lahm etwas ändert bleibt bis zur Winterpause abzuwarten. Allerdings haben wohl auch einige andere Vereine Interesse (zuletzt u.a. Hannover 96) und der FC Augsburg müsste sich schon strecken und einiges Glück haben, um Hojbjerg auszuleihen. Aber Hojbjerg für 1,5 Jahre (auch ohne Kaufoption) beim FC Augsburg, würde eine wirkliche Verstärkung darstellen. Er kennt die Liga und das Tempo wird das Ganze Jahr nur zweimal so hoch sein, wie im Training des FC Bayern.

Positionscheck

Insgesamt wird deutlich, dass nur Spieler für das zentrale Mittelfeld mit dem FC Augsburg in Verbindung gebracht werden. Hier herrscht seit Saisonbeginn und der schweren Verletzung von Jan Moravek eine Lücke, während alle anderen Positionen doppelt besetzt sind. Allerdings hat der FC Augsburg schon in der Sommerpause aus wirtschaftlichen Gründen auf eine Verpflichtung verzichtet. So bleibt abzuwarten, ob wirtschaftlich im Winter (evtl. durch den positiven Saisonverlauf) wieder Handlungsmöglichkeiten bestehen. Es könnte zudem sein, dass Spieler abgegeben werden, die bisher wenig Einsatzzeiten erhalten und unzufrieden sind, so dass auf diesem Weg wieder Budget frei wird. Hier wurde über Marcel de Jong spekuliert. Die Qualifikation von Baba mit Ghana für den Afrikacup sollte allerdings diesem Wechsel einen Riegel vorschieben.

Vor allem im Sturm ist der Kader in diesem Jahr zudem recht üppig besetzt und es könnte die FCA Fans schlimmes erwarten (z.B. eine Leihe von Erik Thommy oder ein Abgang von Sascha Mölders). Vielleicht zieht der Verein aber auch bei einigen Spielern aus disziplinarischen Gründen die Reißleine (Bobadilla, Esswein). Weitere Verpflichtungen außer im zentralen Mittelfeld, würden allerdings einen Abgang im Kader voraussetzen oder es müsste sich bei einem jungen, talentierten Spieler eine Chance ergeben, die der Verein nicht mit gutem Gewissen verstreichen lassen könnte.

Prognose

Pierre-Emile Hojbjerg wird, sollte er überhaupt wechseln, irgendwo eine sportlich bessere Perspektive vorfinden. So ist zumindest meine Befürchtung. Ich glaube trotzdem, dass der FC Augsburg fürs zentrale Mittelfeld noch jemand verpflichten wird. Es wird eine Spieler der Kategorie Yabo sein, der im Sommer ablösefrei wäre und deswegen jetzt im Winter günstig wechseln kann. Ich würde mir wünschen, dass der Verein einen Spieler verpflichtet, der aggresiv und durch Einsatz der Mannschaft einen Kick geben kann, wie das in früheren Jahren Bellinghausen und Hahn gemacht haben. In dieser Richtung sehe ich persönlich für den Kader noch Ergänzungsbedarf. Sollten sich alle Möglichkeiten zerschlagen oder wirtschaftlich unvernünftig sind, müssen wir evtl. in mancher Situation etwas enger zusammenrücken, sollten aber auch mit dem bestehenden Kader sportlich die Klasse halten können.