Deutsche Meisterschaft Presseartikel

Eigentlich hatte ich gedacht heute nach einem erfolgreichen 4.Spieltag der Flagliga Hessen von den Spielen gegen die Lalo Greyhounds und die Kelkheim Lizzards berichten zu können. Wer jetzt denkt ich will euch Niederlagen ersparen,  der liegt falsch, denn der Spieltag fand leider gar nicht statt. Die Kelkheim Lizzards hat wohl eine Krankheitswelle erwischt und sie mussten den Spieltag absagen. Der Nachholtermin steht noch nicht fest. Und so bin ich heute am Main entlangflaniert, habe lecker Currywurst gegessen und den 7:0 Sieg der Bayern bei einem kühlen Pils genossen.

Damit hier im Blog nicht die vollkommene Langeweile einkehrt gibt es natürlich trotzdem ein Leckerli. Herzlichen Dank an dieser Stelle an meinen QB Bernd, der mir dieses am Montag im Training überreicht habe. Ein Foto von mir wurde im Rahmen der Berichterstattung zur Deutschen Meisterschaft in Walldorf im Rhein-Main Extra Tipp abgedruckt. Den Artikel dazu möchte ich euch auf keinen Fall vorenthalten, denn unter den Flagfootballern wird er sicher zu dem ein oder anderen Schmunzeln führen. Nächste Woche gehts dann hoffentlich mit der Liga weiter, sonst werde ich von Currywurst und Bier noch dicker als ich es eh schon bin.

Aber hier nun der Artikel zum Genießen:

3.Spieltag Hessenliga am 10.04.2010

Am 10.04.2010 war es soweit und wir spielten auch am dritten Spieltag der Hessenliga schon wieder. Dabei standen planmäßig für uns, die Walldorf Wanderers, zwei Spiele auf dem Programm. Zuerst ging es gegen die Frankforter Frösch. Nachdem wir das erste Spiel auf Grund vieler Osterurlaube nur in einer Notbesetzung spielten, konnten wir trotzdem relativ deutlich gewinnen und der Sieg war recht ungefährdet. Hervorzuheben ist, dass wir insgesamt sehr konzentriert aufgetreten sind und unser Spiel konsequent durchgezogen haben.

Im zweiten Spiel des Tages durften wir gegen die Purple Flags aus Frankfurt antreten. Wir gewonnen das erste Spiel recht deutlich. Jetzt heißt es Mund abwischen und aufs nächste Wochenende schauen, wenn wir in Kelkheim zum Duell gegen den bisherigen Spitzenreiter antreten. Die Lizzards sind bis jetzt, neben uns und den Lalo Greyhounds, das einzige ungeschlagene Team und das Spiel wird ein erster Fingerzeig sein, wo es in dieser Saison in der Hessenliga hingeht. Auch gegen die Lalo Greyhounds steht am Samstag die erste Begegnung dieser Saison an – wir werden sie nach den bisherigen guten Ergebnissen nicht auf die leichte Schulter nehmen. Ich freue mich auf jeden Fall!

Darüberhinaus würde ich mich freuen, wenn ab und an mal aus praktischen Gesichtspunkten über den Spielplan nachgedacht würde. Am 24.04. sollen wir nur einmal spielen… das lohnt sich meiner Ansicht nach nicht. Ich würde bitten entweder auf diesen Spieltag weitere Spiele zu legen, oder das Spiel auf einen anderen Spieltag zu verlegen. Am Ende der Saison wird man sehen, ob auch andere Mannschaften nur je ein Spiel pro Spieltag hatten. Die Lizzards scheint es am 24.4. ja auch zu treffen – oder spielen sie zweimal um 14:30 Uhr gegen den Blue Mix? Zudem habe ich mich am Samstag gewundert, warum der Spieltag nicht auf zwei Plätzen gespielt wurde, was in Walldorf problemlos möglich ist. Die Wartezeiten werden bei Spielen 2×20 Minuten mit Clock Control am Ende doch relativ lang. Der Spaß bleibt damit auf der Strecke! Die Liga ist dieses Jahr noch relativ jung und es bleibt zu hoffen, dass es an diesen Stellen noch Verbeserungen gibt.

Deutsche Meisterschaften im Flag Football 2010

Am 21.03.2010 war es wieder soweit und es stand die deutsche Meisterschaft im Flag Football statt. Der Jahreszeit entsprechend handelt es sich um eine Hallenmeisterschaft. Die Meisterschaft fand in Walldorf beim deutschen Meister von 2009, den Walldorf Wanderers, statt. Insgesamt hatten 9 Mannschaften gemeldet, wobei die Radebeul Suburbian Foxes 3 Tage vor dem Turnier zurückzogen. So musste kurzfristig der Turnierplan angepasst werden. So wurde dann in 2 Gruppen à 4 Mannschaften gespielt. Die ersten beiden Mannschaften jeder Gruppe zogen ins Halbfinale ein, die restlichen Mannschaften spielten später die Plätze aus.

Für uns als Titelverteider standen in der Vorrunde Spiele gegen die Bremerhaven Seahawks, die Nürnberg Rams und die Stuttgart Scorpions an. Diese konnten alle gewonnen werden. Im Halbfinale wartete dann der erste Prüfstein im Vorjahresfinale gegen die Kelkheim Lizzards. In diesem Spiel konnten wir leider unsere beste Leistung nicht abrufen und verloren. Insofern blieb uns später nur das Spiel um Platz 3, welches wir schlussendlich gegen Nürnberg gewinnen konnten. So gab es eine Bronzemedaille, über die sich niemand so recht freuen konnte.

Gott sei Dank war die Pause bis zum ersten Spieltag nicht zu lang, um nicht zu lange negativen Gedanken anzuhängen, aber dazu bald mehr.

Israel Bowl 2010

Saturday night in Germany – I’m feeling a bit sick today and tomorrow the Hessonian Flag Football League is going to start for my team, the Walldorf Wanderers. Not the best preparation you can guess! Last week we lost again a semifinal within an important tournament (the German Indoor Flag Bowl) and only ended 3rd instead of defeating our title. I’m going to write more about this tournament later on. Overall you could think March was a bad month of Flag Football for me – but this is not true!

Due to all the tournaments I’m a bit late writing about it but nevertheless the experiences made during th tournament in Israel are worth writing a few lines  especially as Israel is applying for the EFAF European Championships 2011.

In the first week of March 16 players from many teams in Germany (Walldorf Wanderers, Stuttgart Scorpions, Franken Fun Rams, Darmstadt Fun Diamonds, Augsburg Raptors and Radebeul Suburbian Foxes) took the trip to Israel to play Flag Football. During the months of preparation there were rumours that also Dutch and Irish teams would take the trip to Israel but in the end only we and the Italians took the trip. We played in two mixed teams and the Italians with their National Team. Overall the tournament consisted only of seven teams which seems not much compared to the big European tournaments as Big Bowl in Walldorf. But the hotel conditions, the transport and the overall organization was perfect. And hey, a difference of about 50 degrees to the German temperature can not be beaten. The field was in perfect shape and I’m still amazed about the natural Green within the desert. From an organizational point of view nothing went wrong and we had a great stay in Eilat.

Talking about the tournament: It was clear before the tournament that our chances of winning would be slight – and that was the reality. The field was very long and as our teams never played together before and will never afterwards we didn’t have a chance against most of teams. The Italians were just executing their plays perfectly and also the Israeli Teams knew how to play Flag Football. Respect to all the participants of the amazing games. Afterall a big sensation happened and we are very happy to have seen the stars rise: Thundermuffins – due to the best and most spectacular plays they made it to the finals were they lost to the Italians.

So in the end our biggest success was going to Israel and not loosing all the games. I would like to thank everybody who made this week in Israel a rememberable experience and want to pics my brother made during some games.

[nggallery id=13]

3. PeeWee Bowl in Nürnberg

Zum zweiten Hallenturnier des Jahres, kurz vor der Turnierreise nach Israel, sind wir nach Nürnberg aufgebrochen um einen letzten Hallentest vor den deutschen Meisterschaften zu haben. In Nürnberg waren insgesamt 15 Mannschaften angetreten, was in nur einer Halle zu sehr langen Wartezeiten zwischen den Spielen führte. Das Turnier wurde in fünf 3er-Gruppen gespielt in denen jeder gegen jeden spielte. Später kamen dann die vier besten Gruppenersten ins Halbfinale. Insgesamt halte ich 15 Mannschaften für einen Tag in einer Halle als zu viel. Man kommt auf Grund der vielen Mannschaften kaum zum spielen. Weniger Mannschaften oder eine zusätzliche Halle wären für das nächste Jahr eine reelle Verbesserung. Zudem war die vorgesehene Halle am Turniertag leider nicht verfügbar und es musste kurzfristig ausgewichen werden. Dies war nicht optimal und führte zu einer großen zeitlichen Verzögerung, die sich durch den Tag fortsetzte. Das frühe Aufstehen hätte man sich also sparen können!

Nun zum Sportlichen: Wir hatten in der Vorrunde ein Spiel gegen Passau und eines gegen Mainz. Beide Spiele konnten wir gewinnen. Die Spiele wurden immer nur relativ knapp gewonnen und so mussten wir zittern, ob wir unter den besten Gruppenersten waren. Am Ende waren wir zwar unter den besten Gruppenersten, allerdings hatte sich unser Quaterback im zweiten Spiel eine Zerrung im Oberschenkel geholt und konnte an diesem Tag nicht mehr weiter spielen. Nachdem wir keinen weiteren Quaterback dabei hatten, musste einer der Reserver einspringen, der dafür allerdings einen wirklich tollen Job machte und in den beiden restlichen Partien jeweils Punkte aufs Scoreboard brachte. So konnten wir gegen die starken Kelkheim Lizzards im Halbfinale leider nicht mithalten und verloren am Ende auch gegen St. Gallen im Spiel um Platz 3.  Für den Turnierverlauf konnten wir mit dem Ergebnis trotzdem zufrieden sein. Wir konnten während des Turniers auch feststellen, dass wir trotz der Verletzungsausfälle immer noch gut mitspielen konnten und sind zurversichtlich für den weiteren Saisonverlauf.